Ohrenkorrektur in Frankfurt in der Praxisklinik Kaiserplatz

Abstehende oder unförmige Ohren rufen sehr oft Unsicherheit hervor. Dies kann durch eine Ohrenkorrektur in Frankfurt korrigiert werden.

Grundsätzlich kann der Eingriff mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Allerdings wird eine Narkose sowie ein Klinikaufenthalt für eine Nacht - insbesondere bei Kindern - empfohlen.

Sollten Sie jedoch für sich oder Ihr Kind eine Vollnarkose bevorzugen, müssen entsprechende Voruntersuchungen durchgeführt werden. In einem Vorgespräch wird Ihnen der Narkosearzt alle notwendigen Erläuterungen geben.

Wird in örtlicher Betäubung operiert, so kommen Sie am Tag der Operation in die Klinik und können am Tag nach der Operation die Klinik wieder verlassen. Wenn keine Komplikationen auftreten, kann der Eingriff auch ambulant ausgeführt werden.

Welche Risiken bzw. Komplikationen gibt es bei einer Ohrenkorrektur?

Wie bei jeder Operation können auch bei einer Ohrenkorrektur Komplikationen nicht ausgeschlossen werden.

Durch das Drücken des Verbandes kann es in den ersten Tagen nach der Ohrenkorrektur zu Schmerzen kommen.

Blutergüsse und Entzündungen sind eher selten. Beides kann normalerweise mit Antibiotika behandelt werden.

Eine starke Berührungsempfindlichkeit der Ohren bei einer Ohrenkorrektur tritt dagegen häufiger auf. Sie verringert sich meist innerhalb der ersten acht Wochen nach der Operation.

Welche unterschiedlichen Methoden gibt es für eine Ohrenkorrektur?

Grundsätzlich stehen für eine Ohrenkorrektur verschiedene Methoden zur Verfügung, welche je nach Ausgangsbefund eingesetzt werden:

  • Skalpelltechnik
  • Fadentechnik
  • kombinierte Schnitt-Naht-Technik
  • Nahttechnik
  • Ritztechnik

Welche Technik für Sie am sinnvollsten ist, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, da die zu wählende Technik sich immer nach Ihrem Ausgangsbefund richtet.

Wer trägt die Kosten für eine Ohrenkorrektur?

Die Kosten für eine Ohrenkorrektur müssen in den meisten Fällen durch den Patienten getragen werden. Bei Kindern werden sie oft von der Krankenkasse übernommen.

Die genauen Kosten können nur nach einer persönlichen Beratung definiert werden, da diese immer von den persönlichen Voraussetzungen und dem gewünschten Zielergebnis abhängig sind.

Was kostet eine Ohrenkorrektur in Frankfurt bzw. wie sind die Preise?

Die Kosten für eine Ohrenkorrektur sind individuell verschieden, da sich diese immer nach Ihrem Ausgangsbefund und der notwendigen Veränderung richten.

Die Kosten für eine Ohrenkorrektur setzen sich aus folgenden Teilbereichen zusammen:

  • Narkoseform
  • OP-Gebühr
  • OP-Dauer
  • Verbandsmaterial
  • OP-Vorbereitung und Nachsorge
  • event. Korrekturen oder Nachoperationen
  • OP- Methode und OP-Umfang (z. B. Nahttechnik, Kombinierte Schnitt-Naht-Technik, Ritztechnik, Fadentechnik, Verkleinerung der Ohrmuschel, etc.)
  • persönliche Risikofaktoren (z. B. gesundheitliche Beeinträchtigungen)
  • event. Vorbehandlungen oder Voroperationen
  • etc.

In den häufigsten Fällen bewegen sich die Kosten für eine Ohrenkorrektur zwischen EUR 1000,- und EUR 1500,- je Ohr inkl. aller Nebenkosten. Die genauen Kosten können aber erst nach einer entsprechenden Untersuchung genau genannt werden.

Ab welchem Alter kann die Operation durchgeführt werden?

Grundsätzlich kann eine Ohrkorrektur in jedem Alter vorgenommen werden - allerdings sollte in der Regel bei einem Kind das 3. Lebensjahr abgeschlossen sein.

Da in unserer Gesellschaft abstehende Ohren als Fehlbildung betrachtet werden, so wird der Eingriff bei Kindern meist vor der Einschulung durchgeführt, so dass die Bildung von psychischen Störungen durch Hänseleien vermieden werden.

Information und Terminvereinbarung für Ihre Ohrenkorrektur in Frankfurt:
069 - 669 669 870

517efb333